____________________________
Dresden 2010 - Tag 2
_________________________________________
 vorherige Seite  Gästebuch  Email  Startseite  Inhalt  nach oben  nächste Seite
 über diese Homepage
  über uns
  Anfahrt
  H0-Modulanlage
  H0-Grubenbahn
  N-Anlage
  Kontaktaufnahme
  Mitglied werden
  Veranstaltungen
  Dresden 2010
   Tag 1
   Tag 2
   Tag 3
   Tag 4
  Links und anderes
  Gästebuch
  Inhaltsverzeichnis
 wir bei facebook



Dresden Reise zum 30-jährigen Jubiläum vom 15. bis 19.09.2010
  Der Tag 2 ist zur freien Verfügung geplant. Trotzdem bleibt nach dem Frühstück eine große Gruppe zusammen, die sich gerne dem Reiseleiter anschließen wollen. Einen Plan habe ich dazu aber eigentlich nicht. Als ersten Punkt wollen wir die Frauenkirche in Augenschein nehmen.
 Wir aktivieren also mit dem Namen, Datum und Uhrzeit unsere   Dresden Regio Card , mit deren Hilfe wir in den nächsten 72 Stunden den ÖPNV rund um Dresden und weitere Vergünstigungen ausnutzen wollen.
 Birgit und ich begleiten Gerd und Inge mit der nächsten Straßenbahn, während die Anderen noch den Fußmarsch zur Frauenkirche bevorzugen.
Frauenkirche Katholische Hofkirche
Frauenkirche           Foto:  D. Langer Katholische Hofkirche           Foto:  G. Thies
  Bis zur Öffnung der Pforten um 10 Uhr wandeln wir noch entlang dem Fürstenzug zum Schloßplatz, auf die Augustusbrücke und über die Brühlsche Terasse.
Fürstenzug eine Schlemmergasse
Fürstenzug           Foto:  B. Weber  eine Schlemmergasse           Foto:  M. Heil
 nach unten  nach oben  Nach der Besichtigung der Frauenkirche trennen sich unsere Wege. Eine Gruppe besichtigt das Verkehrsmuseum, eine Weitere will den Herbstmarkt auf dem Altmarkt und die Kreuzkirche sehen. Als es 12 Uhr läutet, sitzen wir aber wieder vereint in der Frauenkirche, um dem Orgelkonzert zu lauschen.
in der Frauenkirche Tram im Verkehrsmuseum
in der Frauenkirche           Foto:  G. Thies im Verkehrsmuseum           Foto:  G. Thies
 
fast wie daheim noch eine Tram
fast wie daheim           Foto:  G. Thies noch eine museumsreife Tram           Foto:  G. Thies
 nach unten  nach oben  
ohne modernen Schnickschnack Zwinger
ohne modernen Schnickschnack           Foto:  G. Thies im Zwinger           Foto:  M. Heil
 Es treibt uns danach weiter zum Zwinger, den wir aber ohne Führung erkunden.
Gerd sitzt - im Zwinger-Innenhof Solidarität - im Zwinger-Innenhof
Gerd sitzt - im Zwinger           Foto:  G. Thies Solidarität macht sich breit :-)           Foto:  B. Weber
 nach unten  nach oben   Mit Hilfe von Straßenbahn und einem Bus der Stadtrundfahrt wechseln wir fast in Rekordzeit zum großen Garten, wo wir eine komplette Tour mit der  Parkeisenbahn drehen.
Parkeisenbahn-Eingang im großen Garten Betrieb wie beim Vorbild
Parkeisenbahn-Eingang           Foto:  M. Heil Betrieb wie beim Vorbild           Foto:  G. Thies
  Zum nächsten Programmpunkt benutzen wir erneut den nächsten Bus der Stadtrundfahrt. In Loschwitz befindet sich die Talstation der Standseilbahn, die u. a. hoch zum Luisenhof führt, der sich gegenüber der Bergstation befindet.
Ausweichstelle Bergstation
Ausweichstelle           Foto:  M. Heil Bergstation           Foto:  M. Heil
 nach unten  nach oben   Auf der Terasse des Luisenhofes geniessen wir nicht nur Kaffee und Kuchen, sondern auch die Aussicht hinunter auf die Elbe und Dresden.
Terassenaussicht vor der Talstation
Terassenaussicht           Foto:  G. Thies vor der Talstation           Foto:  B. Weber
  Mit der Straßenbahn wollen wir zurück zur Unterkunft. Dazu wandern wir von der Talstation aus den Weg über das Blaue Wunder nach Blasewitz. Mit der Linie 12 gelangen wir ohne Umsteigen bis zum World-Trade-Center Dresden an der Haltestelle Freiberger Str., wo wir erst zum Einkaufen und später zum Abendessen einkehren.
 Gegen 21:30 Uhr geht es für einige Unermüdliche zum Theaterplatz. Dort nehmen wir an der Nachtwächter-Führung teil, welche wir ja beim Kauf der großen Stadtrundfahrt mit bezahlt haben.
Das Blaue Wunder Nachtwächter
Das Blaue Wunder           Foto:  M. Heil  Nachtwächter           Foto:  P. Brutty
  Zum ersten Mal sind wir richtig geschafft, als wir uns nach dem Rundgang wieder auf den Rückweg zur Herberge machen.
So müssen der Besuch vom BW Dresden-Altstadt, Schloss Pillnitz, Historisches und Neues Grünes Gewölbe, die Semperoper und viele weitere Sehenswürdigkeiten auf unseren nächsten Dresden-Aufenthalt warten. Aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben...
__________
© 2016 by
 Stefan Diwo
_______________
zuletzt geändert am
14. Januar 2016
_________________________________________
 vorherige Seite  Gästebuch  Email  Startseite  Inhalt  nach oben  nächste Seite